Hypnose, Trance & Alpha-Wellen
Eine Information zum Mythos "Trance im Alpha-Zustand"

Frequenzen

Delta: 0,1-4 Hz
Theta: 4-8 Hz
Alpha: 8-12 Hz
SMR: 12-14 Hz
Beta: 14-30 Hz
Gamma: > 30 Hz

Die Irrtümer

 


Irrtum 1: Das Gehirn arbeitet mit einer bestimmten Frequenz.

 

Die Annahme, eine Gehirnaktivität im Beta-Bereich stehe für Wachheit, eine Aktivität im Delta-Bereich für Schlaf und eine im Alpha-Bereich eben für Trance (manche ordnen den Theta-Bereich ebenfalls dem Schlaf oder auch gelegentlich mal Meditation oder "tiefer Trance" zu), setzte zunächst mal voraus, dass das Gehirn überhaupt in einem bestimmten Bereich arbeitete - und nur in diesem. Aber stimmt das?

 

Insbesondere jenen, die z.B. schreiben: "Angenommen, das Gehirn arbeitet mit einer Frequenz von 20 Hz, dann bedeutet dies...", möchte ich nachstehendes kurzes Video ans Herz legen. Es stellt die Gehirnaktivität eines Probanden dar, der mit geschlossenen Augen in einem Sessel sitzt, dabei nicht schläft, nicht meditiert und auch nicht in Trance ist. Er geht einfach so seinen Gedanken nach...

 

Die Frequenzbereiche von 0-40 Hz sind dabei auf der waagerechten Achse aufgetragen, so dass anhand der Tabelle links neben diesem Beitrag ("Frequenzen") bestimmt ganz leicht zugeordnet werden kann, in welchem Wellenbereich das Gehirn gerade arbeitet:

 

 

 

Wer in diesem Sammelsurium von Frequenzen die eine Frequenz oder auch nur den einen Frequenzbereich herauslesen kann, auf dem das Gehirn angeblich arbeite, hat mir deutlich was voraus.

 

Und produziert dieses Gehirn nur oder wenigstens überwiegend Beta-Wellen? Müsste es doch eigentlich, schließlich ist es ja "wach" und nicht in Trance... - mitnichten, das Gehirn denkt gar nicht daran!

 

 


Irrtum 2: In Trance unterscheidet sich das EEG vom Normalzustand.

 

Für diejenigen, die sich gerade den Strohhalm zurechtlegen wollen, dass ein EEG in Trance anders aussehen könne, hier das nächste Video einer hypnotisierten Person in Trance (anderes Programm, daher andere Darstellung):

 

 

 

 

Auch hier lassen sich weder ein ausschließlicher Frequenzbereich noch gar eine bestimmte Frequenz ausmachen. Ein Trance-EEG unterscheidet sich im Wellenaufkommen nicht von einem Wach-EEG!

 


Irrtum 3: Ein "Alpha-Zustand" ist etwas ganz besonderes.

 

Wer sich im Internet über das EEG und die Alpha-Wellen informieren möchte, wird zu völlig unterschiedlichen Ergebnissen gelangen, je nachdem, welche Suchbegriffe er verwendet.

 

Sucht man z.B. mit "Alpha Zustand", so gelangt man überwiegend auf "esoterische" Seiten. Auf ihnen wird der "Alpha-Zustand" als etwas ganz besonderes gepriesen; je nach Ausrichtung der Seite ist man in ihm in Trance, kann hellsehen, erfährt eine spirituelle Erweiterung, kann besonders gut lernen usw. usf. Und manche scheinen diesen Alpha-Wellen hinterherzuhecheln, als seien sie die Heilsbringer schlechthin. Natürlich gibt es hier auch kommerzielle Angebote, die dem EEG-Pilger die höchsten Weihen der Alpha-Wellen versprechen, angefangen bei technischen Hilfsmitteln bis hin zu (teuren)  Lehrgängen. Alle verheißen sie die fast heilige Erfahrung des Genusses von Alpha-Wellen.

 

Allerdings findet man auf diesen Seiten überwiegend keine Messprotokolle von EEG-Sitzungen, gelegentlich gibt es mal Bilder von aufgezeichneten Alpha-Wellen, die man sich dann ausdrucken und über den Altar hängen kann. Ansonsten muss man dem Gesagten einfach mal GLAUBEN - und das tun viele offenbar gerne.


Sucht man allerdings mit den Begriffen "Alpha Grundaktivität", zeigt sich komischer Weise ein ganz anderes Bild. Plötzlich gerät man nämlich auf eher medizinische - neurophysiologische - wissenschaftliche Seiten. Die sind deutlich weniger spektakulär und manchmal auch langweilig zu lesen, dafür findet man hier aber wenigstens auch mal Messprotokolle. Und diese besagen das, was auch die Autoren der Seiten "in einem Nebensatz" sagen, nämlich dass bei einem gesunden erwachsenen Menschen eine Alpha-Aktivität eben die deutlich überwiegende Grundaktivität ist (bei geschlossenen Augen im entspannten Zustand).

 

Dies wäre natürlich das krasse Gegenteil und ein herber Schlag ins Gesicht all der "Esoterik-Jünger". Wem soll man denn da glauben?

 

Um gar nicht erst den Verdacht aufkommen zu lassen, dass ich hier durch (verfremdete) eigene Messergebnisse irgendwie manipulieren wolle, hier eine Grafik, die der aktuellen Wikipedia-Seite zum Thema "EEG" entnommen ist. Die Bildunterschrift lautet: "14 Kanaliges EEG mit Alpha-Wellen."

 

 

 

 

Die "dicken" Wellen mit den großen Ausschlägen sind Alpha-Wellen, das lässt sich auszählen, denn die fetteren senkrechten Striche markieren jeweils 1 Sek. Man kommt also auf ca. 9-10 Ausschläge pro Sekunde = 9-10 Hz = Alpha-Wellen. Und selbst die weniger starken Wellen weisen diesen Rhythmus auf, nur eben mit geringerem Ausschlag. Alpha, wohin man guckt!

 

Nun könnte es natürlich sein, dass das obige EEG (aus Versehen?) von einem erleuchteten Shaolin-Mönch oder meditierendem Zen-Buddhisten o.ä. stammt. Daher hier ein Video von Gehirnwellen, die ich bei einem Menschen aufgezeichnet habe, der mit all dem nichts am Hut hat. Erst hatten wir uns noch unterhalten, dann hatte ich ihn ermuntert, die Augen zu schließen, und habe nicht weiter zu ihm gesprochen.

 

 

 

 

Etwa bei Sek. 8 schließt er die Augen - und produziert von da an weit überwiegend Alpha-Wellen. Er gelangt praktisch von einer Sekunde auf die nächste in einen "Alpha-Zustand". Und dieser Zustand blieb übrigens für weitere ca. 15 Min. stabil.

 

Zugegeben - nicht jeder Proband schaltet so deutlich und so schnell mit dem bloßen Schließen der Augen in den Alpha-Zustand um, bei vielen wird das hier Gezeigte mehr als "Tendenz" und langsamer deutlich. Dennoch habe ich hier dieses klare Beispiel eingestellt wegen der Frage: Hat er nun irgendwelche spirituellen, transzendentalen oder sonstige überfliegerischen Zustände erlebt? Nö. Er war nur entspannt.

 

Möchtest auch du mal verstärkt Alpha-Wellen produzieren? Dann setz dich einfach bequem hin und mach die Augen zu - fertig!

 

Ach ja - was hat all das denn nun mit Trance zu tun?
Antwort: nichts.